Home R.V. Infinitus Equitem Nebula Unser Team Aktuelles Archiv Kontakt Anfahrt Impressum Datenschutz

Ein Tag am Stüterhof oder Komische Werkzeuge und die rosa Karre



Die ersten Tage am Stüterhof waren das nackte Grauen....obwohl ich nur jeweils 4 Stunden dort war.
Überall Gestank....uringetränkte Pferdescheisse....überall....als Sahnehäubchen der Misthaufen....müffelnde, feuchte, kratzende und stechende Silage....und die Arbeit war alles andere als schön....und dann noch Frank..
Ich rief ihn irgendwann an....du musst mich einstellen....klar, komm vorbei, war die Antwort...ein Mann ein Wort....geiler Typ...
Bis zum ersten Tag... dann die Wandlung zum Sklaventreiber..."mach hin...die Karre ist nur halb voll....das hätte ich alles in 5 Minuten geschafft"...und immer wieder...:"du musst mal den ganzen Tag hier bleiben"...ja nä...is klar...nicht dass ich das nicht gern gemacht hätte...aber ab 14.30 kamen Menschen....mit meinem Matschhirn waren größere Menschenmengen einfach unerträglich und dem Gelaber konnte ich nach ein paar Minuten nicht mehr folgen ...
Zudem musste ich verarbeiten, dass ich am zweiten Tag mit Stoffhalbschuhen in einem halben Meter hohen, matschigen Pferdeschiss versunken war...und das Kotzgefühl ging einfach nicht weg.

Und dann kam er doch, der Tag an dem ich mich entschloss, den ganzen Tag in dem Gestank zu verbringen. Ein Tag den ich nie vergessen werde. Noch heute bekomm ich am ganzen Körper Schmerzen wenn ich dran denke...nur jetzt mit einem fetten Grinsen im Gesicht.

Ein herrlicher Novembertag....20° waren angesagt..
Bevor ich losfuhr überlegte ich, mich von Verwandten und Freunden zu verabschieden. Ich hatte da so eine Vorahnung.
Als ich ankam stand Frank mit breitem Grinsen da...was dieses Grinsen bedeutet, wusste ich.
Die Alarmglocken schrillten.
Den letzten Abend hatte ein Shetty den Anbindungsdingens...oder wie das auch heißt abgerissen. Ich bekam eine Eisenstange in die Hand gedrückt. Hallo? Wie schwer ist die denn? Nach 20 Jahren Schreibtisch hatte ich ungefähr Muskeln wie eine Tomate...eine überreife....die Stange konnte ich gerade tragen...wie sollte ich damit arbeiten??? Dazu gab es eine überdimensionale Schere mit zwei Schaufeln unten dran...noch nie gesehen ....und damit sollte ich Löcher buddeln.
Klar mach ich...Frank war verschwunden...ohne weitere Erklärung......
Punkt 10 Uhr ...es ging los...kraftvoll schlug ich die Stange in den Boden ( dachte ich ). Eine kleine Staubwolke erhob sich...das machte ich dann ca. 2 Stunden....dazu die komische Schaufel....rein in den Boden und den Dreck rausbaggern....die Handgelenke schmerzten...nein eigentlich der ganze Körper.
Jetzt finge es an zu regnen...das auch noch... ich guckte hoch...alles blau ...keine Wolke....Schweiss, es war Schweiss....ich war nass ...von Kopf bis Fuss.
Zigarettenpause ....die hatte ich mir verdient...Ich schleppte mich mit hängenden Gliedmaßen zur Bank....Ich gucke auf die Uhr...10.10 ????? WAAAS ????....Nahtoderlebnis nach nur 10 Minuten???? Von wegen Arbeit macht frei...Ich fühl mich wie ein Zombie...Hätte ich mich nur von allen verabschiedet.
Ich hatte gerade eine halbe Zigarette geraucht, da kam Heike um die Ecke, guckte mich an und lachte sich schlapp...ok ich fühlte mich nicht nur wie ein Zombie ...ich sah wohl auch so aus...zum Glück ersparte sie mir weitere Kommentare...
Aber von einer Frau ausgelacht zu werden ....im Leben nicht....

Contenance bewahren, Größe zeigen

Ich drosch bis 12 Uhr auf den Boden ein und schaufelte was das Zeug hielt....und dann kam Frank..."geht das nicht schneller? Das hätte ich in 10 Minuten geschafft...und alles 20 cm tiefer".
Dann erklärte er mir auch das merkwürdige Gerät....nach 2 Stunden...danke dafür....
Ich wollte ihm die Eisenstange in den Rücken jagen....nicht das ich zu feige gewesen wäre ihm die Stange in die Brust zu rammen....ich wollte nur nicht das blöde Grinsen sehen, wenn er blutend auf dem Boden gelegen und dann gesagt hätte: "Geht das nicht besser und 20 cm tiefer?"

Irgendwann hatte ich es geschafft...kurz vor dem Kolabieren...."jetzt hol ne Schaufel, ne Schubkarre und hol Sand"....
Mal kurz überlegen, wann ich zuletzt ne Schaufel in der Hand hatte...ja....genau ....mit Mama und Papa am Strand ....Sandburgen bauen...

Contenance bewahren, Größe zeigen

Mit meiner unbändigen Kraft schoss ich die erste Ladung Sand über die Karre hinaus...das auch noch... unnötig Kräfte verschwenden....der Rest ging irgendwie...aber wie verdammt schwer ist denn eine Karre mit Sand???
"Und jetzt noch ne Karre Steine"...immer gerne ...gesagt getan...die Pfähle versenkt ...betoniert...es riecht nach Feierabend...
Denkste...

Ich setzte mich vor die Stube...zu schwach zum Weinen...zu schwach, um das Feuerzeug an den Mund zu führen, um eine zu rauchen....Dann kam es wieder..." Wasch-Design, wirf mir mal eben die Dachpfannen hoch" ....
Mal eben...mal eben geht noch sterben...
Kurzer Blick auf die Uhr 14.30... SCHEISSE.

Contenance bewahren, Größe zeigen

Die ersten drei Ziegel flogen ganz gut ....die restlichen flogen nicht mehr...ich reicht sie hinauf...mein Hirn musste Hochleistung vollbringen, um den Armen mitzuteilen, dass sie sich doch noch mal bewegen...
Ein Wunder, iwann waren die Dinger alle oben...es waren gefühlt um die 2 Millionen....

15.30....Ich setzte mich hin um zu rauchen, zum Sterben bereit...Ich hatte gerade das Handy raus geholt um mir einen Notarzt zu rufen....
Da kam es wieder: "Wasch-Design...hol mal die rosa Karre.... DIE ROSA KARRE. Es ertönte Halloween Musik in meine Ohren...
Ich holte also die Karre.....die rosa Karre...sie stand iwo kurz vor dem Misthaufen....selbst leer war die mir jetzt schon zu schwer...Reifen platt....es quietschte und ächtzte...
" Wir müssen jetzt noch die Ställe misten "
"Ja mach du mal...ich geh sterben"
" Kannst dich ja mal hinsetzten und eine rauchen"....wie großzügig.
Ca 8 Sekunden später: "Wasch-Design komm".
Frank stand grinsend in der Tür.
Blankes Entsetzten. Da stand sie, die rosa Karre, in Frank- Manier gefüllt...man kann also kaum über die Pferdescheisse hinaus schauen. Und dieser Gestank...unweigerliches würgen...
In Sekundenbruchteilen überlegte ich mir alle Wege zum Misthaufen....überall kleine Hügel...schier unüberwindbar...
Es gab also nur Plan A....den kleinen Hügel vor mir hinauf....Karre anheben und los..
Nix...aber auch gar nix bewegte sich. Ich tat so als wären die Handschuhe verrutscht.
Ich drehte mich gar nicht um. Ich wollte nicht sehen wie er sich vor lachen krümmte.

Contenance bewahren, Größe zeigen


Mir ging nur ein Gedanke durch den Kopf: Das mir mitten auf dem Hügel die Kraft ausgeht, ich vorn über mit dem Kopf in die Pferdescheisse falle, mit der rosa Karre den Hügel runter schmetter, durch den Zaun knalle und anschließend von Chuck zerfetzt werde....und dann würde Frank kommen und sagen: "Warte ich hol ein Pflaster".
Keine Ahnung wie ich den Berg hinauf gekommen bin...Ich muss Arnold Rosakarrenschieber sein...Läuft....dacht ich...
Kurz hinter der Silage-Scheune....Halloween again....Es geht Berg runter zum Misthaufen. Das ist mein sichere Tod. Plan A: Geschwindigkeit mit der Karre aufnehmen um diese im letzten Augenblick umwerfen...klingt gut...wieder kein Plan B...nicht gut....
Unvorstellbar wenn ich die Kontrolle verlier, und die Karre links neben dem Misthaufen den Hügel und die Wiese runter donnert....nein ausblenden....das darf nicht passieren...
Los gehts....die Karre nimmt Fahrt auf, ich hinterher...ein WELTKLASSESTOSS.........
Die Karre fliegt....und entleert sich komplett....Ich wusste es...ich bin der weltbeste Rosa Schubkarrenschubser..
Gut gelaunt mit dem Gedanken an Feierabend schob ich die Karre zurück.
"Nur noch 2 oder dreimal, dann ist Feierabend"
WAAAAAAAAAAAAAAAAAAS?
Gut ich mach das.
Und morgen werde ich ihn wegen vorsätzlicher grober Körperverletzung anzeigen. Wenn ich noch lebe.
Es ging tatsächlich...mit jeweiliger kleiner Pause an der Silage-Scheune, da wo mich keiner sehen konnte, da jammerte und weinte ich kurz.
Die letzte Karre ...es war dunkel ....auf Höhe der Scheune sah ich ein paar Leute vor der Stube, ich konnte nicht erkennen wer, aber ich bin mir sicher dass sie wetteten, welcher mein letzter Schritt sein würde, bevor ich tot umfalle.

Feierabend...Keine Ahnung wie ich nach Hause gekommen bin.
Endlich unter der Dusche...sitzend ....stehen ging nicht mehr
Halb acht auf der Couch ....sofort mit verknoteten Beinen im Sitzen eingeschlafen...3 Uhr aufgewacht...in gleicher Körperhaltung...nach 15 Minuten schaffte ich es die Beine auf die Couch zu hieven....
Morgen zeig ich dich an.
Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass ich am nächsten morgen noch nicht mal in der Lage wäre zu laufen.

8 Monate später...
Inzwischen fahr ich 3 mal in der Woche zum Stüterhof....mit fettem Grinsen im Gesicht...
Ich liebe es in frischer, duftender Silage zu wühlen und inhaliere das Aroma von frischer, in Urin getränkter Pferdescheisse.

Kein Matsch mehr im Hirn...ich grinse morgens wenn ich aufsteh, abends wenn ich ins Bett geh, eigentlich den ganzen Tag, höre wieder Musik, trau mich unter Menschen.
Ich laber Scheisse....noch mehr als vorher
Ich könnte Bäume ausreißen, nein, ganze Wälder roden....
Nein Frank vergiss es...da steht könnte....
Das letzte mal als ich mich so gefühlt hab war so vor 15 Jahren...da war ich 10, glaube ich.
Alive and kicking
Nach 10 Jahren Matschhirn.

Und Frank...wenn du morgens nackt vor dem Spiegel stehst und feststellst dass du eine geile Sau bist...Schon bald wird im Spiegel eine Hexe erscheinen, die sagt: Frank du bist zwar eine geile Sau, aber hinter den Bergen, im Kaiserreich Heisingen, da steht einer vor dem Spiegel, der ist noch geiler als du....
Ja, Selbstbewusstsein ist auch zurück.

Und Heike und Frank...was immer auch passiert....wenn ihr Hilfe braucht...einfach mit den Fingern schnipsen...Ich werde da sein.